Corona-Warn-App für den Besuch von Gästen einsetzen

Mehr Sicherheit für Gäste und Besucher: Mit einem neu entwickelten zusätzlichen Feature der Corona Warn-App können private aber auch kommerzielle Veranstalter und Geschäftsleute jetzt einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Unterbrechung von Infektionsketten leisten.

Wie das funktioniert?
Das Ganze funktioniert über einen Check-in QR-Code. Veranstalter melden hierzu ihr Event, z.B. eine private Geburtstagsfeier oder ein öffentliches Event in der Corona Warn-App an. Nach der Anmeldung wird über die App ein spezieller QR-Code für diese Veranstaltung generiert und dem Veranstalter/der Veranstalterin zur Verfügung gestellt. Diesen Code können die Besucher dann beim Betreten des Veranstaltungsortes mit ihrem Smartphone einscannen. Das Einscannen entspricht also einem Check-in, welcher lokal auf dem Smartphone der jeweiligen BesucherInnen abgespeichert und nach 14 Tagen automatisch gelöscht wird.

Die App ist jedoch nicht nur für Veranstalter sondern auch für Gastronomen, Unternehmer usw. gedacht. Diese können sich auf dem selben Weg einen QR-Code generieren und ihre Gäste darüber einchecken lassen. Für den Fall, dass ein Besucher später positiv auf das Corona-Virus getestet wird, kann dieser nun die zuvor eingescannten und noch relevanten Check-ins mit den eingescannten Diagnoseschlüsseln mittels einer zufällig erzeugten ID anonym über die App zu teilen. Auf diese Weise erhalten die anderen Besucher desselben Events im Nachhinein eine entsprechende Warnung.

Eine rote Warnung (rote Kachel = erhöhtes Risiko) wird dann angezeigt, wenn sich der Aufenthalt mit der später positiv auf COVID-19 getesteten Person um 10 Minuten oder länger überschnitten hat. Eine grüne Warnung (grüne Kachel = geringes Risiko) erhalten BesucherInnen derselben Veranstaltung oder desselben Ortes dann, wenn ihr Aufenthalt an diesem Ort bzw. während dieses Events einem Zeitraum von weniger als 10 Minuten entspricht.

Das rechtzeitige Aufspüren von Infektionsketten und Clustern kann so wesentlich besser gelingen, da eine Warnung jetzt auch als veranstaltungsspezifisch identifiziert werden kann. Eingescannte Veranstaltungsbesuche oder beispielsweise auch der Restaurant- oder Friseurbesuch der Smartphonebesitzer werden im eigens in der App angelegten Kontakt-Tagebuch dokumentiert und können zusammen mit eventuell selbst dokumentierten Aufenthalten bei einer positiven Testung anonym geteilt werden.

Die Erstellung dieser zwei Arten von Szenarien ist also möglich:

Typ 1 ist orts- und zeitgebunden, hat also einen festen Start- und Endzeitpunkt

Typ 2 ist nur ortsgebunden. Der erzeugte QR-Code kann dann immer wieder erneut eingescannt werden, weil er für einen längeren Zeitraum an die jeweilige Lokalität gebunden ist.

Das Gute an dieser neuen Funktion der Corona Warn-App ist, dass sich diese neue Funktion nicht nur für öffentliche oder private Events sondern genauso für andere ortsgebundene Anwesenheiten (Einzelhandel usw.) eignet und zur rechtzeitigen Unterbrechung von Infektionsketten nutzen lässt.

Die Corona-Warn-App gibt es kostenlos für Android und iOS.

Tags: , , , , , ,